[Wir freuen uns, das neue Podcast-Team von vorzustellen CovertAction-Bulletin, gehostet von Rahel Hu und Chris Garaffa. Sie werden wöchentliche Analysen und Interviews zu allen Dingen der verdeckten Aktion liefern.

Jedes Mittwoch um 9 Uhr EST Sie werden eine wöchentliche Episode auf veröffentlichen Spotify, Apple Podcasts, Google Podcasts, Amazon Musik und viele andere Podcast-Plattformen.

Wir sind auch sehr stolz darauf, mit WBAI 99.5FM in New York City zusammenzuarbeiten, um mittwochs um 9 Uhr EST eine kürzere Version unseres wöchentlichen Bulletins auszustrahlen, direkt nach Democracy Now!

Ihre Unterstützung macht dies möglich. Bitte besuchen Sie die CovertAction-Bulletin auf unserer Patreon-Seite: https://www.patreon.com/CovertActionMagazine und wählen Sie eine Mitgliedschaftsstufe aus.

Als Gönner erhalten Sie exklusiven Zugang zu vollständige Episodenveröffentlichungen am späten Dienstagabend sowie jede Woche Zugang zu einem Interview nur für Patrons! Wir bieten unseren Patrons auch exklusivere Inhalte und eine interaktive Komponente, in der Sie Fragen für unsere Interviews einreichen können. Also bleibt gespannt hier im CovertAction Magazin und zu dem CovertAction-Bulletin in unserem Patreon-Seite für Ankündigungen.—Redakteure]

Folge der letzten Woche – Ukraine-Krise angeheizt durch US- und NATO-Expansion

Der Kriegsausbruch zwischen Russland und der Ukraine kam nicht aus dem Nichts. Grundlegend für das Verständnis der aktuellen Krise ist die Geschichte der Expansion der USA und der NATO in Europa – von der die USA Russland wiederholt versprochen haben, dass sie nicht stattfinden würde.

Richard Becker der ANSWER Coalition diskutiert die Ereignisse in der Ukraine und Russland ab 2014 bis zur aktuellen Krise und geht der Frage nach, was die US-amerikanische Antikriegsbewegung fordern sollte?

Ebenfalls, Jeremy Kuzmarov, der geschäftsführende Herausgeber von CovertAction-Magazin, diskutiert seinen jüngsten Artikel mit dem Titel „Während die USA einen Krieg mit Russland androhen, enthüllt die Biden-Administration eine imperiale Strategie für den Indopazifik, die zu einem Krieg mit China führen könnte"

Jeremy bietet eine eingehende Analyse der US- und NATO-Expansion in die Ukraine und der Geopolitik der russisch-chinesischen Beziehungen, ein Kontext, der Licht auf die Wurzeln der Krise wirft.

Hör dir die Folge an Spotify, Apple Podcasts, Google Podcasts, Amazon Musik und andere Podcast-Plattformen. Die vollständige Folge finden Sie unter CovertAction-Bulletin auf unserer Patreon-Seite: https://www.patreon.com/CovertActionMagazine und wählen Sie eine Mitgliedschaftsstufe aus.

Die Folge dieser Woche – Kriegsfieber und Russophobie breiten sich in den USA aus

Die Büros von RT America wurden plötzlich und abrupt geschlossen inmitten von Kriegsfieber und Russophobie, die sich im ganzen Land ausbreitete.

Lee Camp, der ehemalige Moderator von RTs Redacted Tonight, schließt sich uns an, um seine Erfahrungen mit Zensur zu teilen. Zusätzlich zur Schließung von Reacted Tonight wurde Lees unabhängiger Podcast „Moment of Clarity“ von Spotify entfernt. Social-Media-Plattformen haben mit der Hexenjagd begonnen, Antikriegsjournalisten zu diskreditieren und zum Schweigen zu bringen.

Bleib dran! Die Folge wird am Mittwoch, den 9. März, um 9 Uhr morgens live gehen Spotify, Apple Podcasts, Google Podcasts, Amazon Musik und andere Podcast-Plattformen.


CovertAction-Magazin wird ermöglicht durch Abos aktualisiertBestellungen und  Spenden von Lesern wie Ihnen.

Schlag die Pfeife auf den US-Imperialismus

 

 

Klicken Sie auf die Pfeife und spenden Sie

 

Wenn Sie spenden an CovertAction-MagazinSie unterstützen den investigativen Journalismus. Ihre Beiträge unterstützen direkt die Entwicklung, Produktion, Bearbeitung und Verbreitung des Magazins.

CovertAction-Magazin erhält keine Unternehmens- oder Regierungsförderung. Dennoch sind wir fest entschlossen, Autoren, redaktionelle und technische Unterstützung zu entlohnen. Ihre Unterstützung trägt dazu bei, diese Entschädigung zu erleichtern und die Qualität dieser Arbeit zu erhöhen.

Bitte machen Sie eine Spende, indem Sie oben auf das Spendenlogo klicken und den Betrag sowie Ihre Kredit- oder Debitkartendaten eingeben.

CovertAction Institute, Inc. (CAI) ist eine gemeinnützige Organisation gemäß 501(c)(3), und Ihre Spende ist für Bundeseinkommenszwecke steuerlich absetzbar. Die steuerbefreite ID-Nummer von CAI lautet 87-2461683.

Wir bedanken uns herzlich für Ihre Unterstützung.


Haftungsausschluss: Für den Inhalt dieses Artikels sind allein die Autoren verantwortlich. CovertAction Institute, Inc. (CAI), einschließlich seines Board of Directors (BD), Editorial Board (EB), Advisory Board (AB), Mitarbeiter, Freiwilligen und seiner Projekte (einschließlich CovertAction-Magazin) sind nicht verantwortlich für ungenaue oder falsche Angaben in diesem Artikel. Dieser Artikel gibt auch nicht unbedingt die Ansichten des BD, des EB, des AB, der Mitarbeiter, der Freiwilligen oder der Mitglieder seiner Projekte wieder.

Unterschiedliche Standpunkte: CAM veröffentlicht Artikel mit unterschiedlichen Standpunkten, um eine lebhafte Debatte und eine durchdachte kritische Analyse zu fördern. Kommentieren Sie gerne die Artikel im Kommentarbereich und/oder senden Sie Ihre Briefe an die Editors, die wir in der Rubrik Briefe veröffentlichen werden.

Urheberrechtlich geschütztes Material: Diese Website kann urheberrechtlich geschütztes Material enthalten, dessen Verwendung nicht immer ausdrücklich vom Urheberrechtsinhaber genehmigt wurde. Als gemeinnützige gemeinnützige Organisation mit Sitz im Bundesstaat New York stellen wir solches Material zur Verfügung, um das Verständnis der Probleme der Menschheit zu fördern und hoffentlich bei der Suche nach Lösungen für diese Probleme zu helfen. Wir glauben, dass dies eine "faire Verwendung" eines solchen urheberrechtlich geschützten Materials darstellt, wie in Abschnitt 107 des US-amerikanischen Urheberrechtsgesetzes vorgesehen. Sie können mehr darüber lesen „Fair Use“ und US-Urheberrecht am Legal Information Institute der Cornell Law School.

Neuveröffentlichung: CovertAction-Magazin (CAM) erteilt die Erlaubnis, CAM-Artikel auf gemeinnützigen Community-Internetseiten zu veröffentlichen, sofern die Quelle zusammen mit einem Hyperlink zum Original angegeben wird CovertAction-Magazin Artikel. Bitte lassen Sie es uns auch unter wissen info@CovertActionMagazine.com. Für die Veröffentlichung von CAM-Artikeln in gedruckter oder anderer Form, einschließlich kommerzieller Internetseiten, wenden Sie sich an: info@CovertActionMagazine.com.

Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie den oben genannten Bedingungen zu.


Über den Autor

2 KOMMENTARE

  1. Präsident Wladimir Putin hat 22 Jahre lang ernsthaft versucht, „Partner“ (sein Wort) der USA zu sein. Als George W. Bush (Pentagon, CIA, Wall Street) in Afghanistan einmarschierte, bot Präsident Putin ihm zwei Militärbasen und Geheimdienste an, um die Taliban-Regierung zu stoppen (nichts, was ich unterstützte). Der russische Präsident bat sogar darum, der NATO beizutreten. Er forderte Bush auch auf, die CIA daran zu hindern, dschihadistische Terroristen in seinem Einflussbereich zu unterstützen. Er ging sogar mit beiden Bush-Präsidenten fischen. Alles umsonst. Russland könne nicht in der Nato sein, weil es die Waffengewinne drastisch einschränken würde. Die CIA braucht Instabilität in der Welt, damit kein Präsident eingreifen kann – wie wir von ihrer Ermordung von Präsident Kennedy wissen.
    Erinnert sich irgendjemand an 1962, als Kennedy den Plan des Pentagon/CIA ablehnte, die Sowjetunion mit Atomwaffen zu überfallen? Wo waren die Sanktionen gegen US.

    Ich verfolge Russland-Ukraine-USA/NATO zumindest seit dem pro-faschistischen Staatsstreich der letzteren in der Ukraine. Während ich seit 1961 Antikriegsaktivistin bin (und immer noch an einigen kleinen Antikriegsaktionen teilnehme) und seit 1965 beruflich schreibe ).

    Alles in allem bin ich zu dem Schluss gekommen, dass das Recht und die Notwendigkeit des russischen Volkes, souverän zu sein und in Sicherheit zu leben, es notwendig macht, den radikalen und traurigen Kurs einzuschlagen, den Präsident Putin, die Duma und das Militär eingeschlagen haben. Denken Sie daran, dass die USA niemals „invadieren“, niemals in den „Krieg“ gegen ihre Millionen von Opfern in Hunderten von Kriegen ziehen, die sie geführt haben. Nein, sie führen „humanitäre Operationen“ durch. Daher halte ich es für sinnvoll, dass Russland jetzt die pro-faschistische ukrainische Regierung „entmilitarisiert, entnazifiziert“.

    Es wurde auch von der Faschistin Victoria Nuland (8. März, Rede im Senat) zugegeben, dass die USA Labors für biochemische/chemische Kriegsführung in der Ukraine haben, die illegal sind und Russland bedrohen. Es ist auch klar, dass die Ukraine Atomwaffen beherbergen würde, wenn sie in der NATO wäre. Die USA (oder Dänemark, wo ich lebe) sagen uns jemals, welche Waffen sie wo haben, wenn das ihr Wunsch ist.

Hinterlassen Sie uns einen Kommentar